Goldene Palme für Tragikomödie "Parasite"

Regisseur Bong Joon-Ho (2.v.l.) strahlt vor Freude über die Goldene Palme.
Regisseur Bong Joon-Ho (2.v.l.) strahlt vor Freude über die Goldene Palme.Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com
Mit "Parasite" konnte Bong Joon-Ho in Cannes die Goldene Palme abstauben. Großer Erfolg auch für die österreichische Regisseurin Jessica Hausner.
Die pointierte Gesellschaftskritik "Parasite" des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-Ho wurde am Samstag bei den 72. Filmfestspielen von Cannes als bester Film mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Das berichtet der ORF.

Auch das englischsprachige Science-Fiction-Drama und Psychothriller "Little Joe" der Österreicherin Jessica Hausner kann einen großen Erfolg verbuchen. Hauptdarstellerin Emily Beecham wurde als beste Schauspielerin geehrt.

Den Preis für die beste Regie konnte unterdessen das belgische Brüderpaar Jean-Pierre und Luc Dardenne für "Le jeune Ahmed" abstauben.

Als Bester Darsteller ausgezeichnet wurde ein internationaler Star: Antonio Banderas konnte mit seiner Rolle in "Leid und Herrlichkeit" (im spanischen Original: "Dolor y gloria") überzeugen.

Die Bilder des Tages

(red)





CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankreichNewsKino

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren