Canyon überflutet! Kletterer werden mit Heli geborgen

Die vier Kletterer aus Tschechien wurden mit einem Hubschrauber aus dem "Sulzlbach Canyon" geborgen (Symbolbild)
Die vier Kletterer aus Tschechien wurden mit einem Hubschrauber aus dem "Sulzlbach Canyon" geborgen (Symbolbild)Martin Huber / picturedesk.com
Heftige Regenfälle haben den "Sulzlbach Canyon" (Tirol) geflutet. Vier Kletterer mussten mit den Hubschrauber geborgen werden.

Vier gut ausgerüstete Urlauber aus Tschechien, zwei Frauen (61 und 33) und zwei Männer (34 und 35), stiegen am Freitag gegen Mittag in den "Sulzlbach Canyon" in Bach/Stockach (Bezirk Reutte) in den Lechtaler Alpen ein. Nachdem sie etwa die Hälfe des Canyons durchstiegen hatten, stieg der Wasserdurchfluss aufgrund eines heftigen Gewitters stark an.

Canyon unter Wasser

Aufgrund der Wassermengen war der Canyon nicht mehr begehbar. Ein Ausstieg aus dem tief in die Felsen eingeschnittenen Canyon war ebenfalls nicht möglich. Um 18:25 Uhr setzte ein Mitglied der Gruppe einen Notruf ab.

Die von der Leitstelle verständigte Bergrettung Holzgau rückte mit sechs Mann aus, musste aber feststellen, dass eine Bergung über den Canyon nicht möglich war und forderte einen Hubschrauber an. Der NAH RK2 barg die vier Kletterer mittels Winde und brachte sie unverletzt ins Tal.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
ReutteTirolGewitterBergrettungTschechien