Carmen Geiss verliert Werbedeal wegen Shitstorm

Carmen Geiss verliert den Werbedeal mit 'Sonnenklar.TV'. Grund dafür seien, laut Andreas Lambeck, dem Geschäftsführer von 'Sonnenklar.TV', die umstrittenen Slumfotos, die der TV-Star erst kürzlich veröffentlichte. Auch Fans der Blondine starteten wegen dem Posting aus dem Armenviertel einen Shitstorm.
verliert den Werbedeal mit 'Sonnenklar.TV'. Grund dafür seien, laut Andreas Lambeck, dem Geschäftsführer von 'Sonnenklar.TV', die umstrittenen Slumfotos, die der TV-Star erst kürzlich veröffentlichte. Auch Fans der Blondine starteten wegen dem Posting aus dem Armenviertel einen Shitstorm.

"Wir haben die Zusammenarbeit komplett und umgehend beendet. Die Geissens haben in den Slums gezeigt, dass sie den Bezug zur Realität verloren haben. Ihr Verhalten passt nicht mehr zu uns als Reisesender", erklärt Lambeck.

 Das scheint dem millionenschweren Paar jedoch wenig weh zu tun. Die haben angeblich ein Wiedergutmachungsangebot des Senders abgelehnt: "Ich hatte vorgeschlagen, dass sie als Wiedergutmachung 10.000 Euro für soziale Zwecke in Kolumbien spenden. Doch das lehnte Robert Geiss brüsk ab. Die beiden seien sich keiner Schuld bewusst und die Empörung vieler Zuschauer sei ihnen egal. Sie hätten genug andere Fans", so der Geschäftsführer weiter zur 'Bild'.

Die Trailer, in denen die Familie Geiss zu sehen waren, kämen nicht mehr im Fernsehen. Der Werbedeal habe den 'RTL2'-Stars pro Jahr eine hohe sechsstellige Summe eingebracht. Darauf müsse die Familie jetzt verzichten, aufgrund der Urlaubsfotos aus dem kolumbianischen Elendsviertel, die Carmen Geiss über die sozialen Medien veröffentlicht hatte.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen