Wenn Sherlock Holmes auf Tinkerbell trifft ...

Am 30. August startet die neue Fantasy-Serie "Carnival Row" auf Amazon Prime. Mit Orlando Bloom und Cara Delevingne.

Seit dem Ende von "Game of Thrones" arbeiten die Produktionsfirmen mit Hochdruck daran, die Fans für eine neue Serie zu begeistern. Eine davon startet am Freitag (30.8.) auf Amazon Prime. Die Rede ist von "Carnival Row" mit Orlando Bloom ("Herr der Ringe", "Fluch der Karibik") und Cara Delevingne ("Valerian") in den Hauptrollen.

Auch hier handelt es sich um eine Fantasyserie, allerdings ist die Geschichte eine andere. Im Gegensatz zu "Game of Thrones" ist "Carnival Row" an gesellschaftskritische Krimiserien wie "Whitechapel" (über Jack the Ripper) oder "The Wire" angelehnt.

Sherlock Holmes trifft Tinkerbell

Die Handlung spielt zur Zeit des viktorianischen England im fiktiven Ort "The Burgue", in der neben Menschen auch mystische Wesen leben. Die meisten davon sind Flüchtlinge, die dort als Prostituierte oder Hausangestellte arbeiten. Es ist ihnen unter keinen Umständen erlaubt, frei zu leben, zu lieben oder zu fliegen.

Die Situation eskaliert, als in der Stadt mehrere Morde geschehen. Detective Rycroft Philostrate (Orlando Bloom) soll sich um den Fall kümmern. Das überrascht vor allem die geheimnisvolle Fee Vignette (Cara Delevingne), die den Ermittler über Jahre hinweg für tot gehalten hat …

Fantastische Bilder, hochkarätiger Cast



Optisch macht die hochproduzierte Serie auf jeden Fall was her: Bei den Kostümen und beim Bühnenbild hat man sich viel Mühe gegeben. Auch der Cast ist beeindruckend: Neben Bloom und Delevingne bekommen wir zahlreiche bekannte Seriendarsteller zu Gesicht, unter anderem Indira Varma (Ellaria Sand aus "Game of Thrones"), Karla Crome ("Misfits", "Under the Dome") sowie Tamzin Merchant ("Die Tudors").

Langweilige Story, schlechte Dialoge



Die Flüchtlingsthematik in einer Fantasyserie aufzugreifen, ist grundsätzlich eine spannende Ausgangslage. Dennoch nagt es an der Geschichte: Die Handlung schreitet nur sehr langsam voran, die Dialoge sind miserabel und die Schauspieler wirken farblos.

Das machen auch die schockierenden Morde und Sex-Szenen in "Carnival Row" nicht wett. Meistens baut sich gegen Ende einer Folge etwas Spannung auf, doch spätestens in der darauffolgenden Episode ist einem erneut zum Gähnen zu Mute.

Die neue Fantasy-Serie "Carnival Row" startet am 30.8. auf Amazon Prime.

(lm)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVOrlando Bloom

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen