Cascada für Deutschland - Und wer für Österreich?

Cascada wird Deutschland beim Eurovision Song Contest in Malmö vertreten. Die Dance-Pop-Band aus Bonn rund um Frontfrau Natalie Horler löste das Ticket für die Teilnahme an dem Musikwettbewerb am 18. Mai in Schweden. Die Gruppe siegte mit dem Titel "Glorious". Seine Melodie erinnert stark an das ESC-Siegerlied von 2012, "Euphoria", damals gesungen von der Schwedin Loreen. Wer für Österreich an den Start gehen wird entscheidet sich am Freitag.

Cascada wird Deutschland beim Eurovision Song Contest in Malmö vertreten. Die Dance-Pop-Band aus Bonn rund um Frontfrau Natalie Horler löste das Ticket für die Teilnahme an dem Musikwettbewerb am 18. Mai in Schweden. Die Gruppe siegte mit dem Titel "Glorious". Seine Melodie erinnert stark an das ESC-Siegerlied von 2012, "Euphoria", damals gesungen von der Schwedin Loreen. Wer für Österreich an den Start gehen wird entscheidet sich am Freitag.

Cascada verkaufte weltweit schon mehr als 30 Millionen Tonträger. Knapp geschlagen geben musste sich die Combo LaBrassBanda, die eine Mischung von Punk, Ska und bayerischer Blasmusik präsentiert hatte. Zwölf Künstler und Bands kämpften in Hannover um das Ticket für Malmö. Zu den bekannteren Gigs zählten neben Cascada die Söhne Mannheims, die ohne ihren Star Xavier Naidoo antraten, sowie auch die .

Diesmal gab es schon beim Vorentscheid das Ritual der Punktevergabe. Der deutsche Kandidat für Malmö wurde in einem komplizierten Verfahren bestimmt. Die Entscheidung trafen zu je einem Drittel die Radiohörer der jungen Wellen der ARD, die TV-Zuschauer und eine fünfköpfige Jury. Dabei entschied die Jury überraschend völlig anders als die Radiohörer, die LaBrassBanda haushoch zum Sieger gewählt hatten. Die bayerische Band bekam von der Jury nur einen Punkt. Den Ausschlag gab schließlich das Votum der TV-Zuschauer.

Österreicherin in D auf Platz 4

Saint Lu hat derzeit einen Lauf: schaffte es am gestrigen Donnerstagabend unter zwölf Bewerbern für den Eurovision Song Contest beim deutschen Vorentscheid in Hannover auf den respektablen 4. Platz. Mit ihrer souligen Nummer "Craving" fand sich die 28-Jährige damit direkt hinter den drei bekanntesten Bands des Teilnehmerfeldes. Und darüber hinaus erscheint am heutigen Freitag ihr neues, programmatisch betiteltes Album "Saint Lu 2", auf dem sich auch die Nummer "Craving" findet.

Seltsames ORF-Format

Am Freitagabend findet im Wiener ORF-Zentrum die Ausscheidungsshow Jeder wird einen früheren Song-Contest-Siegerhit und ein neu kreiertes Lied performen. Über Österreichs Vertreter beim Song Contest entscheidet dann je zur Hälfte das Publikum und eine Fachjury. Der Gewinner tritt dann zunächst im 1. Halbfinale an, das am 14. Mai im schwedischen Malmö über die Bühne gehen wird. Das Finale findet dort am 18. Mai statt.

APA/red

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen