Casinos-Aufsichtsratschef Rothensteiner tritt ab

Casinos-Aufsichtsrat Walter Rothensteiner tritt zurück.
Casinos-Aufsichtsrat Walter Rothensteiner tritt zurück.picturedesk.com
Von einem "Paukenschlag" in der Casinos-Affäre berichtet die "Krone". Aufsichtsrat-Chef Walter Rothensteiner tritt nach fast 25 Jahren zurück.

Dem vernehmen nach wolle sich Rothensteiner die Ermittlungen und den Untersuchungs-Ausschuss "nicht mehr antun", heißt es im Bericht. Von Seiten des Finanzministeriums bedanke man sich für "den jahrelangen intensiven Einsatz".

Bis Herbst soll die Nachfolge für Rothensteiner feststehen. Spekuliert werde, ob es weitere Rücktritte geben wird. Als "rücktrittsreif" wird im Bericht auch der Vorstand der Österreichischen Beteiligungs AG (ÖBAG), Thomas Schmid, bezeichnet.

Spekulation über weiteren Rücktritt

Gegen Schmid soll, wie im September 2019 bekannt wurde, eine anonyme Anzeige bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft auf Grund des Verdachts einer mutmaßlichen Beteiligung in der Casinos-Affäre eingelangt sein.

Schmid wäre es, der einen Nachfolger für Rothensteiner suchen müsste. Die ÖBAG selbst wiederum, verwaltet die milliardenschweren Anteile des Bundes an Casinos, OMV, Telekom, Post und Co.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
RücktrittPolitikWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen