Casinos mussten die Rauchkabinen abbauen

Das Rauchverbot in der Gastronomie gilt seit 1. November 2019 in ganz Österreich. Jetzt verlieren auch immer mehr "Ausnahmefälle" ihre Rauchbereiche.

Raucherlounges und Raucherboxen boten für einige Betriebe in Österreich noch Möglichkeiten, das Rauchverbot zu umgehen. Ein Dorn im Auge jener Gastronomen, die sich bis zuletzt gegen das Rauchverbot wehrten, aber klein beigeben mussten. Doch nun ist auch damit Schluss. Das Sozialministerium dreht per Erlass solche Schlupflöcher ab.

Raucherboxen müssen weichen

Abgebaut wurden nun etwa die Raucherboxen in den Casinos Austria. "Wir halten uns natürlich an die Weisung. Seit dieser Woche gibt es keine Raucherkammerln. Sie wurden alle abgebaut", sagt Casinos-Sprecher Patrick Minar zur "Krone". Bisher seien in jeder Filiale eigene Raucherboxen eingerichtet gewesen, heißt es.

Boxen waren nicht im Gesetz enthalten

Warum das bisher funktioniert hat: Die Boxen waren laut Anbietern von der Gastronomie strikt getrennt, sollten also eigentlich nicht unter das Rauchverbot in der Gastronomie fallen. "Die Einrichtung von Raucherräumen in Casinos und vergleichbaren Spielbetrieben ist gesetzlich verwehrt", sagt nun aber das Ministerium.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikInnenpolitikRauchverbot

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen