Casting-Show geht ins Finale

Bild: Pro7/Sat1

Mit 5 Millionen Zusehern ist "The Voice of Germany" extrem erfolgreich - kein Wunder, bei der Qualität der Sänger und Juroren: Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und "The BossHoss" starten am Freitag mit ihren 24 Kandidaten in die erste Liveshow (20.15 Uhr, ProSieben). Hier erfahren Sie, wie sie ihre Schützlinge zu Siegern machen wollen.

Mit 5 Millionen Zusehern ist "The Voice of Germany" extrem erfolgreich - kein Wunder, bei der Qualität der Sänger und Juroren: Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und "The BossHoss" starten am Freitag mit ihren 24 Kandidaten in die erste Liveshow (20.15 Uhr, ProSieben). Hier erfahren Sie, wie sie ihre Schützlinge zu Siegern machen wollen.

Im Gegensatz zu anderen Casting-Shows punkteten die Juroren bis jetzt vor allem durch Fairness, Höflichkeit und Respekt vor ihren Kandidaten. Vor harter Arbeit schützt das die Sänger jedoch nicht. Xavier Naidoo (40) ist etwa als "Dr. Ton" berüchtigt. Er verzeiht keine Fehler, treibt seine Schützlinge aber zu Höchstleistungen an.

Das große Zittern: Nur 16 schaffen es weiter

Sängerin Nena (51) nennt ihr Team zwar "Ponyhof", von Ferienatmosphäre kann aber keineswegs die Rede sein. Die Powerfrau ist mit vollem Einsatz bei der Sache und verlangt dies auch von ihrem Team, das hauptsächlich aus Frauen besteht.

Der irische Musiker Rea Garvey (38) bleibt seinem bisherigen Grundsatz treu: "Musik muss das Herz berühren."

Die coolen Cowboys Alec (39) und Sascha (40) von "The BossHoss" interessiert das alles nicht: Sie sind überzeugt, das beste Team zu haben. Morgen wird sich zeigen, wer recht hat: Zuschauer und Jury entscheiden, welche zwei Kandidaten pro Team fliegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen