Cavani zu United, Juventus landet 60-Millionen-Deal

Cavani hat einen neuen Klub gefunden
Cavani hat einen neuen Klub gefundenimago-images
Der Deadline-Day im Rückblick: Die internationalen Topteams gaben auch in der Corona-Krise jede Menge Geld für Neuzugänge aus.

Manchester United verpflichtete am Montag den ablösefreien Starstürmer Edinson Cavani von Paris Saint-Germain und für 15 Millionen Euro Verteidiger Alex Telles vom FC Porto. Ausserdem holten die "Red Devils" den 18-jährigen ivorischen Jungstar Amad Diallo von Atalanta Bergamo, der aber erst ab Januar für den englischen Klub spielen wird. 21 Millionen Euro plus Bonuszahlungen muss Manchester bezahlen. Cavani war ablösefrei zu haben, nachdem sein Vertrag im Sommer bei PSG ausgelaufen war.

In Italien verpflichtete Juventus Turin am letzten Transfertag Federico Chiesa. Die "Alte Dame" zahlt für den 22-jährigen Sohn von Ex-Teamspieler Enrico Chiesa 60 Millionen Euro an Fiorentina. Der Deal im Detail: Zunächst wird eine Leihsumme von zehn Millionen Euro fällig, ehe in zwei Jahren eine vereinbarte Ablösesumme von 40 Millionen Euro gezahlt wird. Erfolgsabhängig könnte die Ablöse um weitere zehn Millionen anwachsen, Chiesas Gehalt soll fünf Millionen Euro betragen.

Auch Österreichs Southampton-Coach Ralph Hasenhüttl landete am Deadline Day einen Transfer: Theo Walcott wechselt von Everton zu den "Saints". Der 31-Jährige heuertleihweise für eine Saison an. Im August 2005 debütierte Walcott als jüngster Spieler der Southampton-Vereinsgeschichte im Alter von 16 Jahren und 143 Tagen, 2006 wechselte er zu Arsenal London, ehe er die Karriere im Jänner 2018 bei Everton fortsetzte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTransferManchester UnitedJuventus TurinPremier League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen