Chanel Métiers d'art 2021: Nur Kristen Stewart war Gast

Modedesignerin Virginie Viard zeigte ihre zweite "Métiers d'arts"-Kollektion im Château de Chenonceau, das über die Jahre hinweg von wichtigen weiblichen Persönlichkeiten bewohnt wurde und dessen Mauern auch ein Monogramm ziert, das an jenes von Coco Chanel erinnert.
Modedesignerin Virginie Viard zeigte ihre zweite "Métiers d'arts"-Kollektion im Château de Chenonceau, das über die Jahre hinweg von wichtigen weiblichen Persönlichkeiten bewohnt wurde und dessen Mauern auch ein Monogramm ziert, das an jenes von Coco Chanel erinnert.Chanel/Jürgen Teller
Die Coronavirus-Pandemie zwingt uns zu einem Lebenswandel. Auch an der Modebranche geht dies nicht spurlos vorbei.

Seit 18 Jahren würdigt das französische Luxushaus Chanel Anfang Dezember die Handwerkskunst der hauseigenen Ateliers mit der sogenannten "Métiers d'art"-Show. Daran kann auch die Coronavirus-Pandemie nicht rütteln. Nur auf eines musste die Nachfolgerin von Karl Lagerfeld, Virginie Viard, bei ihrer ersten Leistungsschau außerhalb Paris' verzichten: die Gäste.

Von den ursprünglich 200 geladenen Personen, war am Ende nur ein VIP in den prunkvollen Sälen des Château de Chenonceau im Loire-Tal anwesend. Nur Schauspielerin Kristen Stewart wurde die Ehre zuteil, die aufwendigen Stickereien, Plissee- und Federarbeiten aus der Nähe betrachten zu können.

Aber warum ausgerechnet Kristen Stewart? Die Antwort ist ganz einfach: Die -Jährige ist das Gesicht der neuen Kampagne, direkt vor Ort von Star-Fotograf Jürgen Teller geschossen.

Alle anderen bekamen die Leichtigkeit von Stoffen, exquisiten Tweed und Burgfräuleins in Schwarz und Weiß nur in einem digitalen Video präsentiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
ChanelModeFrankreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen