Charles Manson: Das war die Musik des Serienkillers

Der berüchtigte Schwerverbrecher starb am Montag im Alter von 83 Jahren. Dass er auch Musiker war, wissen die wenigsten.

Die grausamen Morde der Manson-Familie haben auch fast 40 Jahre danach nichts an ihrem Einfluss auf die US-amerikanische Popkultur verloren. Mit dem Tod von Charles Manson rücken die Verbrechen wieder in Fokus der Öffentlichkeit.

Die Beatles hatten auf den charismatischen Manson einen großen Einfluss. Er soll die vier Bandmitglieder als die vier apokalyptischen Reiter gesehen haben. Seine Visionen vom Rassenkrieg, den er für das Jahr 1969 prophezeite, benannte er nach dem Beatles-Song "Helter Skelter".

Zusammenarbeit mit den Beach Boys

Was viele nicht wissen; Charles Manson war vor seiner "Karriere" als Sektenführer und Serienmörder selber ein Musiker. Mit Hilfe des Beach Boy-Mitglieds Dennis Wilson nahm er Ende der 1960er ein Demo auf. Einer der Songs, "Cease To Exist", schaffte es unter dem Namen "Never Learn Not To Love" als B-Seite auf eine Beach Boy-Single.

Nach den öffentlichkeitswirksamen Morden wurde man auch auf die Musik von Manson aufmerksam. 1970 erschien das Album "Lie: The Love Terror Cult". Neben den Beach Boys haben auch Guns N' Roses und, welch' Überraschung, Marilyn Manson Songs davon gecovert.

Axl Rose und Co. coverten "Look At Your Game Girl" für das 1993 erschienen "The Spaghetti Incident". Die Tantiemen, die der Song einspielte, gingen Bartek Frykowski, dem Sohn eines der Manson-Opfer.

Schockrocker Marilyn Manson hat bekannterweise seinen Bühnennamen von Schauspielerin Marilyn Monroe und Charles Manson abgeleitet. Er coverte das Lied "Sick City" als Valentinstagsgeschenk im Jahr 2000 für seine Fans.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltMusikvideoDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen