Charlottes Sohn darf Monaco nicht regieren

Ganz Monaco ist aktuell im fürstlichen Babyfieber. Am Mittwoch erblickte der kleine Raphael das Licht der Welt und ist somit wohl das schönste Weihnachtswunder von Mama Charlotte Casiraghi und Papa Gad Elmaleh. Doch welche Rolle spielt der Sprössling in der monegassischen Thronfolge? "Heute.at" bringt Licht ins Dunkel.

und ist somit wohl das schönste Weihnachtswunder von Mama Charlotte Casiraghi und Papa Gad Elmaleh. Doch welche Rolle spielt der Sprössling in der monegassischen Thronfolge? "Heute.at" bringt Licht ins Dunkel.

Die monegassische Verfassung regelt die Grundzüge der Thronfolge und besagt, dass stets der erste direkte und legitime Nachkomme des Fürsten automatisch zum Oberhaupt des Zwergstaates wird. 

Dabei werden, bei gleichem Verwandtschaftsverhältnis, die männlichen Nachkommen der Fürstenfamilie bevorzugt. Da der regierende Fürst Albert II. , ist seine älteste Schwester Caroline momentan die Nummer zwei der Thronfolge.

Danach kämen Carolines Sohn Andrea Casiraghi, dessen Sohn Sacha sowie Carolines jüngster Nachkomme Pierre Casiraghi. Erst dann hätte theoretisch auch Charlotte Anspruch auf den Thron und ihr nachgereiht dann auch Sohnemann Raphael. Gesetzt den Fall, dass Charlotte und ihr Lebenspartner Gad Elmaleh sich das Ja-Wort geben. 

Sollte dies nicht eintreten, folgen auf Charlotte ihre Schwestern Alexandra und Stèphanie, sowie deren eheliche Kinder Louis und Pauline. Denn: Uneheliche Kinder sind von der Thronfolge ausgeschlossen. Auch das Staatsoberhaupt, in diesem Fall Fürst Albert, muss sein Einverständnis für die Aufnahme eines Kindes in die Thronfolge geben. 

All diese theoretischen Abhandlungen sind für die Neo-Mama und ihren Liebsten momentan aber wohl mit Sicherheit nebensächlich. Während die Welt auf das erste Bild des Fürstenbabys wartet, muss sich Charlotte erst noch an ihre Mutter-Rolle gewöhnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen