Chef von Lern-Institut verteidigt Lehrerin!

Bild: Clemens Oistric

Ein vor Fehlern strotzendes Diktat wirft - wie berichtet - kein gutes Licht auf ein Nachhilfe-Institut in Bruck (NÖ): Die Lehrerin ließ einem Buben 17 Fehler durchgehen - "um ihn nicht zu deprimieren".

– "um ihn nicht zu deprimieren".

Lernquadrat-Chef Konrad Zimmermann stellt sich in einem Radio-Interview hinter seine Lehrerin: "Wenn man bei Anfängern jeden Fehler ausbessert, lernen Kinder gar nichts. Wir wollen motivieren!" Zimmermann vermutet jedoch, dass die Lehrerin den Text "nicht in der Form gesehen hat".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen