Chelsea Manning sitzt erneut hinter Gittern

Chelsea Manning.
Chelsea Manning.Bild: Reuters
Als Informantin eines der größten Wikileaks-Enthüllungen ging Chelsea Manning in die Geschichte ein. Sie wurde erst 2017 aus der Haft entlassen, nun sitzt sie wieder.
Chelsea Manning (31) saß von 2010 bis 2017 in US-Militärhaft. Vor ihrer geschlaftsangleichenden Operation arbeitete sie als Bradley Manning als Computer-Analyst für das US-Militär.

Weil sie als Whistleblower Dokumenten an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergab, wurde sie zu 35 Jahren Haft verurteilt. US-Präsident Barack Obama ordnete jedoch 2017 die vorzeitige Entlassung an.

Aussage verweigert

Nun ist Chelsea Manning wieder im Gefängnis. Sie hatte aber schon damit gerechnet.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Denn Manning weigerte sich, vor Gericht Fragen zu Wikileaks und ihrem Gründer Julian Assange zu beantworten. Sie selbst beruft sich auf das verfassungsmäßige Recht zu schweigen.

"Aus Solidarität mit vielen Aktivisten, die in Schwierigkeiten sind, werde ich zu meinen Prinzipien stehen", betonte sie. Und alle rechtlichen Möglichkeiten, die ihr zur Verfügung stehen, ausschöpfen. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltChelsea Manning

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen