Größter Drogen-Onlineshop zerschlagen

Der deutschlandweit größte Drogen-Onlineshop wurde abgeschaltet. Die Polizei hat elf mutmaßliche Verantwortliche der Plattform "Chemical Revolution" verhaftet.

Die Polizei hat den deutschlandweit größten Drogen-Onlinehandel zerschlagen. Die Plattform "Chemical Revolution" sei bei umfangreichen "operativen Maßnahmen" zwischen Mitte Februar und Ende Mai abgeschaltet worden, teilten die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Bundeskriminalamt (BKA) am Freitag mit.

Für "Chemical Revolution" aufbewahrt

Elf mutmaßlich Verantwortliche der Plattform seien festgenommen worden. Der Server wurde demnach durch BKA-Beamte und die französische Kriminalpolizei sichergestellt. Ausgangspunkt der Ermittlungen war den Angaben zufolge die Festnahme eines 26-Jährigen aus Brandenburg an der Havel im Frühjahr 2018, der mit Rauschgift handelte.

Bei diesem seien in Hessen und Niedersachsen große Mengen an Drogen gefunden worden, darunter 50 Kilogramm Amphetamin, zwei Kilogramm MDMA, zahlreiche Ecstasy-Tabletten und LSD-Trips. Diese habe der Verdächtige für "Chemical Revolution" aufbewahrt und für den Versand vorbereitet.

(20 Minuten)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen