Schock-Diagnose

Chemotherapie! Krebs zurück bei Bundesliga-Star

Der frühere Bundesligaprofi Jean-Paul Boetius muss ein weiteres Mal gegen den Krebs kämpfen.

Sport Heute
Chemotherapie! Krebs zurück bei Bundesliga-Star
Boetius gegen die Bayern
IMAGO

Wie der Niederländer (29) bei Instagram mitteilte, habe die schon einmal überstandene Krankheit in die retroperitoneale Lymphknoten gestreut.

Die Fußball-Top-News auf einen Blick

"Das heißt, dass ich mich einer Chemotherapie mit anschließender Rehabilitation unterziehen muss", schrieb der derzeit vereinslose Ex-Profi von Hertha BSC und dem FSV Mainz 05 am Freitagabend.

Im Herbst 2022 war bei Boetius ein Hodentumor entdeckt worden, nur vier Wochen später stand der Mittelfeldspieler wieder auf dem Platz. "Ich freue mich schon auf den Tag, an dem ich wieder in einem vollen Stadion Fußball spielen kann", teilte Boetius weiter mit.

"Heute" fragt nach: Gespräche mit den Sport-Stars

In den Kommentaren unter seinem Post erhielt der 29-Jährige viel Zuspruch. "Bleib stark, Djanga! Wir sind in Gedanken bei dir!", schrieb etwa die Hertha, auch Mainz reagierte mit aufmunternden Worten: "Wir stehen hinter dir, du packst das!"

Auf den Punkt gebracht

  • Der ehemalige Bundesligaprofi Jean-Paul Boetius muss erneut gegen Krebs kämpfen, nachdem die Krankheit in die retroperitonealen Lymphknoten gestreut hat
  • Er wird sich einer Chemotherapie mit anschließender Rehabilitation unterziehen müssen, nachdem er bereits einmal erfolgreich einen Hodentumor bekämpft hatte
  • Trotz der erneuten Diagnose erhält er viel Unterstützung von ehemaligen Vereinen und Fans
red
Akt.