Chester ist dank Chip wieder bei seinem Herrchen

Vergangene Woche ist Rehpinscher Chester seinem Herrchen in einem unbeobachteten Moment ausgebüchst. Der kleine Hund wurde von Spaziergängern in Meidling gefunden und der MA 60, dem Veterenärdienst der Stadt Wien abgegeben. Dank seines Chips konnte er bald darauf wieder mit seinem Besitzer vereint werden.

Einige Tage wurde Chester bereits schmerzlich vermisst. Doch aufgrund der Daten, die auf dem Chip gespeichert sind, konnte man bei der MA 60 sofort den Eigentümer ausfindig machen und verständigen.

"Es ist in Österreich verpflichtend, seinen Hund chippen zu lassen und die Daten in der Heimtier-Datenbank registrieren zu lassen - und wie man im aktuellen Fall von Chester sieht, macht die Chip-Pflicht wirklich Sinn", so Tierschutzstadträtin Ulli Sima.

Alle Infos rund ums Chippen findet man .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen