Star-Influencerin darf Oma wegen Corona nicht beerdigen

Das Corona-Virus trifft auch das weltweit bekannte Model und Influencerin Chiara Ferragni. Das beschreibt sie in einem Posting.
Wie "Heute" berichtete, sind aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen wegen des sich immer weiter ausbreitenden Corona-Virus in Norditalien nun reguläre Beerdigungen verboten. Das trifft auch eine der berühmtesten Italienerinnen, nämlich die Influencerin Chiara Ferragni.



In einem Posting, in welchem sie die Frauen ihrer Familie vereint, erklärt sie am Sonntag, wie tragisch die aktuelle Situation für sie sei und wie der Virus auch ihr persönliches Leben treffen würde. Ihr Großmutter sei letzte Nacht verstorben, schreibt sie in einem rührenden Posting auf Englisch. Das Schlimmste an diesem Verlust sei für sie, dass sie nun keine reguläre Beerdigung abhalten könnten. Die in der Modemetropole Mailand lebende Influencerin zählt mehr als 18 Millionen Follower. Auf ihr letztes Posting erhielt sie sehr viel Zuspruch aus aller Welt und rund eine halbe Million Likes.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Bereits am Samstag appellierte sie in einem Video an ihre Follower, nun das "Gehirn einzuschalten". Denn eine so strenge Maßnahme wie jetzt sei noch nie getroffen worden. Man solle die Maßnahmen der Regierung ernst nehmen und zuhause bleiben um die Älteren zu schützen, so die Mode-Ikone. In Italien befindet sich wegen der ansteigenden Zahl der Corona-Infizierten rund ein Viertel der Bevölkerung in Quarantäne. Das öffentliche Leben wurde auf ein absolutes Minimun reduziert.



2017 kürte das Forbes-Magazin Chiara Ferragni (32) zur mächtigsten Modeinfluencerin des Jahres. Sie ist mit dem Rapper Fedez (30) lieert und hat einen Sohn, namens Leo. Sie ist eine der erfolgreichsten Netz-Berühmtheiten dieser Welt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WeltNewsWeltKrankheitInstagram

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen