China entwickelt Stern: Sechsmal heißer als Sonne

Energie selbst erzeugen - und das ohne dem Klima zu schaden. Im Land der Mitte scheint man nah dran an einer Lösung zu sein.

Energie aus einer künstlichen Sonne - und das auch noch klimaneutral? Möglich machen soll das die Kernfusion. In China wurde dabei nun eine Temperatur erreicht, die sechsmal höher als die der Sonne ist.

Die Energie, die bei dem künstlichen Stern frei wird, soll genutzt werden. Und diese ist sowohl emissionsfrei als auch klimaneutral. Bedeutet das nun das Ende aller Energiesorgen und Umweltprobleme?

Langer Weg

Leider nicht. Denn es gibt noch ein riesiges Problem: Der Reaktor verbraucht immens viel Energie für die Kernfusion. Für die Herstellung der künstlichen Sonne wird derzeit sogar mehr Energie verbraucht, als überhaupt frei wird.

Nicht nur in China wird an der komplizierten Kernfusion gearbeitet, auch in Deutschland will man eine Lösung für das Energie-Problem finden. Doch bis dahin ist es wohl noch ein langer Weg. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaGood NewsWissen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen