Chinese in Karaokebar mit Beil aufgeschlitzt

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Nacht auf Mittwoch in einer Karaoke-Bar in Wien-Neubau einem 33 Jahre alten Gast eine schwere Schnittverletzung am Bauch zugefügt. Das Opfer, ein Chinese, wurde notoperiert und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Nacht auf Mittwoch in einer Karaoke-Bar in Wien-Neubau einem 33 Jahre alten Gast eine schwere Schnittverletzung am Bauch zugefügt. Das Opfer, ein Chinese, wurde notoperiert und befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Soweit nach Angaben der Polizei bisher bekannt ist, kam es in dem Lokal in der Stollgasse ungefähr um 2.30 Uhr zu einem so heftigen Streit zwischen vier Gästen, dass die Kellnerin in einem Lagerraum Zuflucht suchte. Als sie in den Gastraum zurückkehrte, waren drei der an der Auseinandersetzung Beteiligten weg, ihren 33-jährigen Landsmann fand sie mit schwersten Bauchverletzungen auf.

Die Ermittler stellten in der Karaoke-Bar ein 30 Zentimeter langes Fleischerbeil als mögliche Tatwaffe sicher. Ob dem 33-Jährigen wirklich damit die Verletzungen zugefügt wurden, war laut Polizei am Donnerstag noch unklar. Ebenso unbekannt waren das Motiv für die Bluttat und das Thema des Streits. Das Opfer konnte noch nicht befragt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen