Chinesische Raumstation stürzt auf die Erde

Niemand weiß wann, aber es ist sicher: Eine chinesische Raumstation wird demnächst abstürzen – und es ist unklar, wo die Trümmer landen.

Die chinesische Raumstation Tiangong 1 ist außer Kontrolle geraten und befindet sich auf dem Weg, in die Atmosphäre der Erde zu stürzen.

Irgendwann in den nächsten Monaten wird sie abstürzen, auseinander brechen und verglühen – aber nicht, ohne bis zu 100 Kilogramm schwere Trümmer auf den Planeten regnen zu lassen. Laut Berechnungen der Chinesen soll das zwischen Oktober 2017 und April 2018 geschehen.

Unsicherheit

Es ist vollkommen unklar, wo die nicht verglühenden Teile des 8,5 Tonnen schweren und zwölf Meter langen Labors aufschlagen. Experten werden bis Stunden vor dem Aufprall nicht korrekt bestimmen können, wo die Trümmer landen. Es kann aufgrund von Unregelmäßigkeiten in der Atmosphäre zu Schwankungen kommen.

Bei den Abstürzen anderer Stationen kamen keine Menschen zu Schaden. 1979 kam Skylab über Australien vom Himmel, 1991 trafen Trümmer der Saljut 7 Argentinien und 2001 konnten Spezialisten die Mir in den Pazifik steuern.

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen