Chlorgas-Unfall mit Verletzten in Wiener Saunabad

Beißender Gestank und nebelige Luft: Am Freitag zu Mittag kam es im Wiener "Einsiedlerbad" zu einem Unfall mit Chlorgas. Sechs Anegstellte des Saunabades mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein nahegelegener Park wurde für zwei Stunden evakuiert.

zu einem Unfall mit Chlorgas. Sechs Anegstellte des Saunabades mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein nahegelegener Park wurde für zwei Stunden evakuiert.

Freitag, 12.45 Uhr: Die Mitarbeiter des traditionellen "Einsiedlerbad" in Wien-Margareten bereiten gerade alles für den Betrieb vor. Doch plötzlich tritt im Kellerbereich des Bades Chlorgas aus.

Offenbar irrtümlich hat ein Angestellter Schwefelsäure und Hypochloritlauge, die flüssig in Kanistern gelagert ist, verwechselt. Die beiden Substanzen haben so reagiert, dass sich eine hohe Konzentration an Chlorgas gebildet hat. 

Der Leiter verständigte sofort Rettung und Feuerwehr. Die Angestellten wurden von der Wiener Berufsrettung in Spitäler gebracht. Die Feuerwehr blies das Chlorgas mit Ventilatoren aus dem Keller und neutralisierte das Gas draußen im Einsiedlerpark mit einem Wasserschirm. Der Park musste evakuiert und für zwei Stunden gesperrt werden.

Das Bad konnte nach hinlänglicher Lüftung wieder in Betrieb genommen werden. Das Arbeitsinspektorat ist jetzt mit der lückenlosen Aufklärung des Falles beschäftigt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen