Chris Brown verwüstet Villa

Chris Brown (27) sorgt für die nächste Negativ-Schlagzeile. Nachdem er seine Managerin bedrohte, soll der Sänger im Urlaub eine Villa auf der spanischen Insel Ibiza verwüstet haben. Der Vermieter verlangt nun Schadenersatz im Wert von rund 53.800 Euro.

(27) sorgt für die nächste Negativ-Schlagzeile. Nachdem er seine Managerin bedrohte, soll der Sänger im Urlaub eine Villa auf der spanischen Insel Ibiza verwüstet haben. Der Vermieter verlangt nun Schadenersatz im Wert von rund 53.800 Euro.

Während seines Aufenthalts in Ibiza soll Sänger Chris Brown mit seinen Freunden eine Luxus-Villa zerstört haben. Laut dem US-Portal "TMZ" hat der Musiker die Wände mit Messern eingeritzt, ein Bett soll in Urin getränkt gewesen sein und überall im Haus war, laut einem Polizeibericht, Erbrochenes verteilt. 

Der Vermieter verständigte nach Browns Abreise die Polizei und fordert nun rund 53.800 Euro Schadenersatz. Außerdem soll der Sänger die Miete von rund 23.300 Euro nicht gezahlt haben. Der Musiker hat sich nun zu den Vorwürfen in einem Video via Instagram gemeldet. Aus Sicherheitsgründen filmte Brown das Haus auf Ibiza vor seiner Abreise - und tatsächlich sind keine Schäden zu erkennen. Was der Vermieter wohl dazu sagt?

"Kein Schaden zu sehen" - Chris Brown filmt Villa auf Ibiza

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen