Christbaum am Rathausplatz ist Südtiroler

Bei strahlendem Sonnenschein und ungewöhnlich warmen Temperaturen bekam Wien am Dienstag gleich zwei erste Weihnachtsboten: Der Christbaum am Rathausplatz hat heuer den weiten Weg aus Südtirol zurückgelegt, wie Franz Schuller von der Magistratsabteilung 7. Die Fichte, die Schönbrunn ab sofort zieren wird, stammt dagegen aus Oberösterreich.

Der Baum am Rathausplatz hat 28 Meter, und ist rund sieben Tonnen schwer. Kein Wunder, hatte er doch 140 Jahre Zeit, groß zu werden. Mit Polizeischutz wurde er nach achtstündiger Fahrt per Spezialtransport am Vormittag auf den Rathausplatz gebracht, mithilfe einiger fleißiger Helfer und zwei Kränen war er binnen einer Stunde auch aufgerichtet.

Die Fichte stammt aus der Gemeinde Olang in Südtirol. "Seit circa 50 Jahren wechseln sich die Bundesländer ab, seit 25 Jahren ist auch Südtirol dabei", erklärte Schuller die Baumlieferung aus dem Ausland. Mit zusätzlichen Ästen und ein bisschen "Kosmetik" wird die Fichte nachgebessert.
Enthüllung am 15. November

Diese wird am 15. November im Beisein unter anderem von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) stattfinden. Dann wird die Fichte auch zum ersten Mal in Lichterglanz erstrahlen.

Baum für Schloss Schönbrunn schon da

Nur 60 Jahre zählt dagegen die 18 Meter hohe Fichte vor dem Schloss Schönbrunn, die heuer aus Gmunden stammt. Bereits seit dem Spätfrühling waren die Förster der Österreichischen Bundesforste auf der Suche nach dem schönsten Exemplar in ihrem Revier. Dieses wurde am Dienstag bereits in der Früh auf den Platz vor dem Schloss geliefert und dort aufgestellt und verankert. Beleuchtet kann man den Schönbrunner Christbaum ab 22. November bewundern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen