Christbaum-Frühstück für die Elefanten

Bild: Norbert Potensky

Für die Elefanten im Tiergarten Schönbrunn gab es ein außergewöhnliches Frühstück: Eine 18 Meter hohe Fichte durfte von den Dickhäutern genüsslich verspeist werden.

Für die Elefanten im gab es ein außergewöhnliches Frühstück: Die 18 Meter hohe Fichte aus Schönbrunn durfte von den Dickhäutern genüsslich verspeist werden.

geziert.

 

Dort war er über Wochen eine Attraktion, für die Elefanten ist er zum Festschmaus geworden. "Für unsere Elefanten sind die Christbaumstücke eine willkommene Abwechslung am winterlichen Speiseplan. Besonders gut schmecken ihnen die frischen Nadeln und die dünnen Äste. Sie verputzen aber bis auf den dicken Stamm restlos alles", erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.



Zahnhygiene inklusive

Das Kauen der Äste ist gleichzeitig eine Zahnpflege. Nicht zuletzt ist es auch eine Beschäftigung. Der Baum wurde zwar unter den strengen Augen von Forstdirektor Andreas Januskovecz und Markt-Veranstalterin Gabriela Schmidle in mehrere Stücke gesägt, die Elefanten müssen ihn aber noch in rüsselgerechte Portionen zerteilen.

 

Auch der Nachwuchs ist begeistert

Das Verfüttern des Christbaumes hat bereits Tradition. Im vergangenen Jahr zeigte die kleine Iqhwa noch wenig Interesse. Heuer knabberte der eineinhalb Jahre alte Elefantennachwuchs schon fleißig mit.

Neben dem großen Baum wurden 150 kleine geliefert, die sich unter anderem die Nashörner, Rentiere und Wasserbüffel schmecken lassen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen