Mann zündete Kerze an, dann brannte ganzes Haus

In Aichkirchen (Bez. Wels-Land) stand Montagabend ein Wohnhaus in Vollbrand. Der Hausbesitzer (77) wollte noch ein letztes Mal die Kerzen auf dem Christbaum anzünden.

Großeinsatz für die Feuerwehr in Aichkirchen (Bez. Wels-Land). Gegen 22.30 Uhr wurden die Kameraden am Montag zum Einsatz gerufen. Ein Wohnhaus stand in Vollbrand.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 77-jährige Hausbesitzer die Kerzen am Christbaum (dieser stand im Wohnzimmer) angezündet, wobei dieser plötzlich in Flammen aufging.

Der Pensionist versuchte noch selbst den Brand zu löschen, doch vergeblich.

Das Feuer breitete sich immer weiter aus und ging schließlich auch aufs Dach über. Die Feuerwehr löste Alarmstufe zwei aus. Zehn Feuerwehren rückten mit knapp 130 Helfern zum Einsatzort an.

Minusgrade erschwerten Einsatz

"Wir haben schon während der Anfahrt gesehen, dass die Flammen aus dem rechten Teil des Erdgeschoßes lodern", so Andreas Pennetzdorfer, Einsatzleiter der Feuerwehr Aichkirchen.

Der Pensionist konnte sich noch rasch aus dem Haus retten, wartete bereits im Garten auf die Feuerwehr. Per Außenangriff versuchten die Männer den Brand zu bekämpfen. Doch das Wetter machte es der Feuerwehr alles andere als leicht. Bei -6 Grad bildete sich immer wieder eine eisige Schicht entlang der Schläuche und auf der Straße. Die Feuerwehr war mehr als vier Stunden im Einsatz.

Der Hausbesitzer wurde von der Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Wie hoch der Schaden am Haus ist, lässt sich noch nicht abschätzen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AichkirchenGood NewsOberösterreichWeihnachten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen