Bestätigt: Christchurch-Terrorist war in Österreich

Die zahlreichen Reise-Fotos des mutmaßlichen Attentäters ließen es bereits vermuten, jetzt ist es offiziell bestätigt. Der Killer hat sich vor seinem Anschlag auch in Österreich aufgehalten.
Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch hat auch Österreich bereist. Das bestätigt jetzt Innenministeriums-Sprecher Christoph Pölzl offiziell gegenüber "Ö3". Der 28-jährige Australier hatte in Sozialen Netzwerken zahlreiche Fotos aus Österreich veröffentlicht. Weil er darauf aber selbst nicht abgebildet ist, war zunächst nicht klar, ob der Killer diese selbst aufgenommen hatte.

Abgesehen von Besuchen in der Hofburg und dem Heeresgeschichtlichen Museum in der Bundeshauptstadt führte die Reise, in denen der Rechtsextreme den "Rettern des Abendlandes" nachreiste, über Kärnten bis nach Innsbruck. Die Bilder zeigen etwa die Krimmler Wasserfälle, Salzburg und Friesach.

Am 26. November eingereist?

"Ein erstes Resultat der noch laufenden Überprüfung des Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) ist, dass nun bestätigt werden kann, dass sich der mutmaßliche Attentäter von Christchurch in Österreich aufgehalten hat", so Pölzl.

CommentCreated with Sketch.21 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Auch das ungarische Zentrum für Terrorismusbekämpfung (BEK) hat Ermittlungen aufgenommen und veröffentlichte auf Anfrage einen konkreten Zeitplan: "Das BEK hat festgestellt, dass der mutmaßliche Attentäter am 26. November 2018 den Bahnhof Kilety in Budapest als Fahrgast eines Intercity Zugs aus Rumänien erreicht hat. Wenige Stunden später ist er nach Österreich weitergereist." Dieses Datum will man im Innenministerium derzeit aber nicht bestätigen.

Alle News zum Moscheen-Anschlag in Christchurch >> (rcp)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
NeuseelandNewsWeltTerrorismusSchiessereiInnenministeriumTerror in Neuseeland

CommentCreated with Sketch.Kommentieren