Circus HalliGalli Abschied: Nostalgie statt Knaller

Klaas (li.) und Joko bei einem "Circus Halligalli Spezial"
Klaas (li.) und Joko bei einem "Circus Halligalli Spezial"Bild: ProSieben
Am 20. Juni war es soweit: Die letzte Folge "Circus HalliGalli" wurde ausgestrahlt. Klaas und Joko übten sich in Zurückhaltung.
Das Chefblödler-Format von Klaas Heufler-Umlauf und Joko Winterscheidt war immer für einen Aufreger zu haben, im großen Finale sah man davon aber recht wenig. Etwas überraschend verabschiedete sich "Circus HalliGalli" nicht mit einem Knall, sondern nostalgisch anmutenden Reminiszenzen der vergangenen fünf Jahre.

Ruhiger Abend

Im Februar 2013 hatte die Late-Night-Show auf ProSieben Premiere gefeiert. Gags unter der Gürtellinie und zelebrierte Peinlichkeiten standen an der Tagesordnung, sorgten zugleich für heftige Kritik und starke Quoten. "Circus HalliGalli" war so unverschämt wie kreativ und blieb - was man auch immer von den teils grenzwertigen Pointen halten mochte - stets unvorhersehbar. Ein Abschied à la "it's better to burn out than to fade away" schien die logische Folge. Stattdessen gingen es Joko und Klaas beim letzten HalliGalli etwas ruhiger an.

Bekannte Gesichter

Das zeigte sich unter anderem an der Auswahl der Gäste. Statt der ganz großen Acts (in der Vergangenheit waren etwa Arcade Fire und Metallica in der Show aufgetreten) und internationalen Stargästen setzte man auf deutsche "Wiederholungstäter". Die Hiphopper Casper und Cro sorgten für die musikalische Untermalung; Palina Rojinksi, jahrelange Wegbegleiterin von Joko und Klaas, und Dauergast Matthias Schweighöfer nahmen auf der Couch platz. Statt haarsträubende Challenges zu präsentieren, wurde locker über die HalliGalli-Historie geplaudert - Backstage-Berichte über gemeinsame Besäufnisse, die Securitys von Dwayne "The Rock" Johnson und den Kaffeebecher von James Hetfield standen auf dem Programm.

Highlights

Die witzigen Höhepunkte des Abends: Betrunkene Discobesucher erstellten ein spontanes Skript für die Show, das als fünfminütiger Einspieler den Abend eröffnete. Eine deutsche Hiphop-Superband (unter anderem Marteria, Sido, Kool Savas und Jan Delay) rappte einen Song über Joko und Klaas. James Blunt performte am Klavier die niederschmetterndsten Kritiken über "Circus HalliGalli". Alles in allem ein besinnlicher, nostalgischer und familiärer Abschluss für ein freches Format, das zumindest bis zum nächsten derben Publikumshit einen besondern Platz im Herzen der Fans behalten wird. (lfd)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVKlaas Heufer-Umlauf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen