City: Unesco entscheidet über Welterbestatus

Heumarkt-Areal: So soll das Gelände rund um den Eislaufverin künftig aussehen. Der 66-Meter-Turm ist umstritten. Die Unesco entscheidet in den nächsten Tagen, ob die historische Innenstadt auf die "Rote Liste" gesetzt wird.
Heumarkt-Areal: So soll das Gelände rund um den Eislaufverin künftig aussehen. Der 66-Meter-Turm ist umstritten. Die Unesco entscheidet in den nächsten Tagen, ob die historische Innenstadt auf die "Rote Liste" gesetzt wird.Bild: Wertinvest
Der Countdown läuft: In den nächsten Tagen entscheidet die Unesco, ob der Welterbestatus der City aufrecht bleibt.

Behält die Wiener City ihren Welterbestatus – oder nicht? Jetzt wird es ernst: Am heutigen Mittwoch oder am Donnerstag diskutiert die Unesco in Krakau über die Stätten, die "gefährdet" sind – darunter ist diesmal nicht nur ein verfallender Palast in Pakistan, sondern auch die Wiener Innenstadt!

Kommt die City auf die "Rote Liste"?

Denn: Der Gemeinderat segnete Anfang Juni das umstrittene Heumarkt-Projekt ab. Der 66-Meter-Turm ist dabei der Unesco ein Dorn im Auge. Laut Experten gefährdet das Hochhaus das historische Stadtbild. Daher überlegt die Unesco, Wien auf die "Liste des gefährdeten Welterbes" zu setzen.

Noch bis zum 12. Juli diskutieren rund 3.000 Experten aus 130 Ländern in Krakau über den Erhalt und die Aufnahme von gefährdeten Weltkulturerbe-Stätten in die Unesco-Liste.

(gem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen