Als Tochter verkleideter Drogenhändler ist tot

Vor drei Tagen flog Drogendealer Clauvino da Silva bei seinem Versuch, aus einem Gefängnis in Brasilien zu entkommen, auf. Nun ist er tot.

Die Bilder von Clauvino da Silva, wie er verkleidet als Frau bei seinem Versuch scheiterte, aus einem Gefängnis in Brasilien auszubrechen, gingen um die Welt. Nun gaben die lokalen Behörden bekannt, dass sie drei Tage nach dem Vorfall den Häftling tot aufgefunden haben. Da Silva hat sich in seiner Zelle mit einem Laken erhängt.

Der 42-Jährige hatte am Samstag nach einem Besuch seiner Tochter versucht, in Frauenkleidern aus der Haftanstalt Gericinó nahe Rio de Janeiro zu fliehen. Dabei hatte sich Da Silva mit einer Gummimaske und Perücke als seine Tochter ausgegeben und war bis zum Haupteingang gelaufen.Weil den Wächtern aber sein seltsames Verhalten aufgefallen war, kontrollierten sie den Mann genauer.

Nach dem Fluchtversuch kam er in Einzelhaft

Clauvino da Silva saß wegen Drogenhandels eine Freiheitsstrafe von 73 Jahren und zehn Monaten ab. 2013 war er bereits einmal mit Dutzenden anderen aus einem Gefängnis über die Kanalisation ausgebrochen.

Nach dem Fluchtversuch wurde Da Silva nach Gericinó verlegt, berichtet die brasilianische Zeitung "O Globo". Dort wurde er in Einzelhaft gehalten. (kle)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft BrasilienGood NewsWeltwocheDrogendealerGefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen