Clubcomeback: Wiederkehr fordert Öffnung noch im Juni

Geht es nach Wiens Vizebürgermeister Wiederkehr, sollen Clubs noch diesen Monat öffnen.
Geht es nach Wiens Vizebürgermeister Wiederkehr, sollen Clubs noch diesen Monat öffnen.Getty Images/iStockphoto
Wiens Vizebürgermeister setzt auf "Awareness-Teams" an Party-Hotspots. Von der Bundesregierung fordert er noch im Juni die Öffnung der Nachtgastro.

Am heutigen Dienstag traf sich der Wiener Vizebürgermeister und Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr mit Vertretern der Polizei, Clubkultur und Jugendarbeit, um Lösungen für Party-Eskalationen an öffentlichen Plätzen zu finden.

Hintergrund dafür waren die Gewaltausschreitungen zwischen Jugendlichen und Polizisten am Wiener Karlsplatz. Die Polizei hatte dort anschließend für einige Zeit eine Platzsperre verhängt. In Zukunft sollen drei Awareness-Teams, bestehend aus vier Personen, zwischen 19 Uhr bis 4 Uhr Früh an Party-Plätzen mit den Jugendlichen in den Dialog gehen und so mancher Eskalation vorbeugen.

Club-Öffnung noch im Juni?

Die ursprünglich geplanten eigenen Partyzonen im öffentlichen Raum sind laut Wiederkehr rechtlich nicht möglich. Stattdessen möchte er im Rahmen des Kultursommers Kooperationen mit Clubbetreibern organisieren. Da dieses Mini-Programm die feierwütige Wiener Jugend nicht zufriedenstelle, fordert er, dass die Bundesregierung noch im Juni "mit Sicherheitskonzepten" die Clubs wieder aufsperren lässt und dass die "restriktive Sperrstunde endlich gelockert" wird.

Im unteren Video erklärt der NEOS-Politiker, wie er sich das Club-Comeback genau vorstellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
Christoph WiederkehrWienStadt WienParty

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen