Cluster in Volksschule – Hortgruppe muss schließen

In einer Klagenfurter Volksschule haben sich mehrere Kinder angesteckt (Symbolbild).
In einer Klagenfurter Volksschule haben sich mehrere Kinder angesteckt (Symbolbild).Picturedesk
Sieben Kinder an der Klagenfurter Volksschule Spitalberg haben sich mit dem Coronavirus infiziert. 

In einer Volksschule in Klagenfurt wurde ein Corona-Cluster gemeldet. Sieben Kinder haben sich infiziert. Weil sie auch im Hort betreut wurden, musste eine Gruppe geschlossen werden. Mitschüler der infizierten Kinder befinden sich ebenfalls in Quarantäne, sie werden getestet, bestätigte Gerd Kurath vom Landespressedienst einen Bericht der "Kleinen Zeitung".

Cluster in Kindergarten ausgeweitet

Betroffene Lehrkräfte sollen vorerst ihren Gesundheitszustand beobachten, dürfen aber weiter unterrichten. Sie trugen FFP2-Masken und gelten als Kontaktpersonen der Kategorie 2.

Ein Cluster in einem Villacher Kindergarten mit neun betroffenen Mitarbeitern hat sich unterdessen ausgeweitet. Inzwischen wurden vier Kinder und sechs Eltern positiv getestet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchuleKindergartenKärntenKlagenfurtCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen