CO-Alarm in Favoriten löste Rettungseinsatz aus

In einem Geschäft in der Gudrunstraße schlug Freitagmorgen die Warnanlage der Kühlung Alarm. Zwei Mitarbeiter (27 und 44) mussten ins Spital gebracht werden.

Freitagmorgen gegen 6.30 ging in einem Wiener Geschäftslokal in der Gudrunstraße (10. Bezirk) die Warnanlage der Kühlung los. Mit dem Verdacht auf einen möglichen Kohlenstoffmonoxid-Austritt rückte die Berufsfeuerwehr Wien aus. Zwei Angestellte des Geschäfts, eine 27-Jährige und ein 44-Jähriger, wurden ins Spital gebracht.

Messungen ergaben nichts

Die Berufsfeuerwehr Wien führte in dem Geschäftslokal umgehend Messungen durch. Man vermutete, dass die Kühlanlage defekt sei. Wie Feuerwehr-Pressesprecher Lukas Schauer im Gespräch mit "Heute" erklärt, konnten keine toxischen Gase festgestellt werden. Warum der Alarm losging, ist zur Zeit unklar.

Angestellte klagten über Schwindel und Übelkeit

Zwei Mitarbeiter fühlten sich dennoch nicht gut. Sie klagten über Schwindel und Übelkeit. Andreas Huber, Pressesprecher der Wiener Rettung, bestätigte, dass eine 27-jährige Frau und ein 44-jähriger Mann zur genaueren Untersuchung ins Spital gebracht wurden. Verdacht: CO-Austretung. Beide sind jedoch nur leicht verletzt. Gegen 8 Uhr war der Einsatz wieder vorbei. (mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenBildungCommunityRettungseinsatzFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen