Cobra-Beamte mit WC beworfen

Ein Streit unter Nachbarn ist am Mittwochabend im Kärntner Moosburg eskaliert. Ein 24-Jähriger flüchtete vor den eingreifenden Polizisten in sein Haus. Von dort aus bewarf er sie unter anderem mit einer WC-Schüssel und verletzte damit zwei Cobra-Beamte.

Ein Streit unter Nachbarn ist am Mittwochabend im Kärntner Moosburg eskaliert. Ein 24-jähriger Handwerker flüchtete vor den eingreifenden Polizisten in sein Haus. Von dort aus bewarf er sie unter anderem mit einer WC-Schüssel und verletzte damit zwei Cobra-Beamte.

Der betrunkene Handwerker sprang am nachmittag über den Zaun seines Anwesens und attackierte seinen 59-jährigen Nachbarn, einen Landwirt, mit Faustschlägen und drohte, ihn umzubringen. Die Söhne des Bauern konnten den 24-Jährigen von ihrem Vater wegzerren und alarmierten die Polizei.

Drohung mit Pitbull

Der 24-Jährige flüchtete daraufhin und verbarrikadierte sich in seinem Haus. Als die Polizei den Mann einvernehmen wollte, bedrohte er die Einsatzkräfte mit einem Pitbull-Hund, daraufhin wurde die Spezialeinheit Cobra angefordert.

Polizisten mit WC-Schüssel beworfen

Die Cobra-Beamten bewarf der Mann vom ersten Stock seines Hauses aus mit verschiedenen Gegenständen, wie einer Hantel und einer WC-Schüssel. Zwei Cobra-Beamte wurden dabei verletzt. Nachdem die Polizisten über den Balkon ins Haus gelangten, attackierte sie der rabiate 24-Jährige noch mit einem Baseballschläger, bevor der schwer betrunkene Mann schließlich festgenommen werden konnte.

Der Pitbull des Mannes wurde von der Tierrettung abgeholt. Der 24-Jährige konnte zunächst nicht einvernommen werden, weil er zu betrunken war. Er wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft in der Polizeiinspektion Ferlach inhaftiert, dort bleibt er, bis er vernehmungsfähig ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen