1,8 Promille im Blut, dann gab Vorarlberger Schüsse ab

Mehrmals kam es in der Nacht zum Dienstag in Vorarlberg zu Polizeieinsätzen. 
Mehrmals kam es in der Nacht zum Dienstag in Vorarlberg zu Polizeieinsätzen. Bild: iStock/Symbolbild
Mehrmals hielten vermeintliche Schüsse die Polizei am Montag in Vorarlberg auf Trab. Dabei wurden bei einem 43-Jährigen auch mehrere Waffen gefunden.

Gegen 19.30 Uhr am Montag wurden der Polizei drei Jugendliche gemeldet. Sie hätten auf dem Schlossplatz in Hohenems mit einem Gewehr in die Luft geschossen, hieß es. Eine Streife machte sich daraufhin auf den Weg dorthin. Die Jugendlichen erklärten den Beamten, nur Böller und Vulkane gezündet zu haben. In der Nähe fanden die Polizisten einen abgebrannten einen Feuerwerks-Vulkan. Die drei Jugendlichen werden wegen Ordnungsstörung bei der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn angezeigt.

Nächster Einsatz: Gegen 22.00 Uhr meldete eine Securitystreife, dass sie beim Badehaus des Klosters Mehrerau in Bregenz am Seeufer Schüsse gehört hätte. Die Polizei durchsuchte darauf mit mehreren Streifen das Gebiet großräumig. Das EKO-Cobra setzte Nachtsichtgeräte ein. Doch die Beamten fanden niemand. 

Polizisten fanden Waffenarsenal bei 43-Jährigem Vorarlberger

Gegen 23.00 Uhr zeigten Nachbarn an, dass in Lauterach laute Musik und Schüsse gehört worden seien. Sofort machte sich eine Streife auf den Weg an den Einsatzort. Beim Eintreffen der Polizei tönte immer noch Musik aus dem Haus, der Bewohner reagierte weder auf Zurufe noch auf lautes Klopfen an der Haustüre. Die Beamten fanden schließlich einen Schlüssel für die Eingangstüre in einer Nische. Der stark alkoholisierte (1,8 Promille) Hausbewohner verhielt sich gegenüber den Polizeibeamten kooperativ. Er gab an, nur Böller gezündet zu haben.

Bei der folgenden Hausdurchsuchung wurden eine geringe Menge Suchtgift, drei Langwaffen (Büchsen, Kategorie C), eine CO 2-Waffe, eine Gaspistole sowie zwei Luftdruckgewehre (keine genehmigungspflichtigen Waffen), ein Schalldämpfer sowie mehrere Packungen Munition sichergestellt. Die Polizei sprach ein vorläufiges Waffenverbot aus. Der 43-jährige Mann wird wegen Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz und dem Waffengesetz angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
PolizeiVorarlbergEinsatzkommando CobraCobraDornbirnHohenemsBregenz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen