Comedy: FPÖ gewann "Wahl zum größten Übel"

Berauschend gestaltete sich die "Wir Staatskünstler"-Wahlparty im Akademietheater Sonntag Nachmittag nur für die Staatskünstler selbst. Diese öffneten beim gemeinsamen Ansehen der ersten ORF-Hochrechnung eine Flasche Champagner. Vor allem die FPÖ wurde von der Comedy-Truppe durch den Kakao gezogen.

Berauschend gestaltete sich die "Wir Staatskünstler"-Wahlparty im Akademietheater Sonntag Nachmittag nur für die Staatskünstler selbst. Diese öffneten beim gemeinsamen Ansehen der ersten ORF-Hochrechnung eine Flasche Champagner. Vor allem die FPÖ wurde von der Comedy-Truppe durch den Kakao gezogen.

Während die im "Regionalwahlkreis Akademietheater" vorgenommene "Wahl zum größten Übel" bei 76,8-prozentiger Wahlbeteiligung Zwischenapplaus.

Dass den Verbleib im Nationalrat nicht schaffen werde und dass das Team Stronach seine ersten Umfrage-Ergebnisse kaum halten werden können, hatten die "Staatskünstler" Florian Scheuba, Robert Palfrader und Thomas Maurer bei auf Video festgehaltenen Besuchen von überaus einsamen Wahlkampfveranstaltungen von Ewald Stadler (BZÖ) und Robert Lugar (Team Stronach) bereits geahnt.

Staatskünstler als Wahlwerber  

Die eingespielten Filmbeiträge, bei denen sich die Kabarettisten u.a. als Wahlwerber ) unterwandert hatten, waren der humoristische Höhepunkt des Programms. Auch der gemeinsame Besuch des Gemeindeamts Langenzersdorf, wo offenbar die Vorzugsstimmen-Resultate der Gemeinderatswahlen 2010 nicht veröffentlicht werden, lieferte Real-Satire pur und ein bedenkliches Demokratieverständnis.

Mit dem spontanen Kommentieren der Hochrechnung taten sich die drei "Staatskünstler" bedeutend schwerer. Es bleibe spannend, schließlich wisse man noch nicht, was die bisherigen BZÖ-Mandatare künftig machen würden ("Vielleicht gehen sie als Sandwich-Mann? Mit dem Schmieren haben sie ja Erfahrung..."), hieß es etwa, oder dass es sicher kein Zufall sei, dass das Parlament gerade jetzt umgebaut werde, wenn die NEOS einzögen: "Da wird der Haselsteiner mit der STRABAG reinfahren. Schön, wenn der Bauleiter persönlich auf der Baustelle vorbeischaut..."

Lesen Sie weiter: Der Live-Ticker zur Wahl zum Nachblättern

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen