Computerspiel löste Cobra-Einsatz aus

Bild: Fotolia

Kein gewöhnlicher Donnerstag: Eine Mutter in Steyr öffnete einem ganzen Cobra-Einsatzkommando die Wohnungstür. Ihr Nachbar hatte anonym die Polizei verständigt, weil er verdächtige Telefonate gehört haben will. Dabei spielte der Sohn nur ein Computerspiel.

Anonym rief der Nachbar die Polizei. Die Kommunikation eines 19-jährigen Computerspielers über ein Headset hatte er als verdächtige Telefonate interpretiert. Es ging um Waffen und Bomben, wie die Polizei Oberösterreich mitteilte.

Ein Einsatzkommando der "Cobra" wurde alarmiert. Beim Blick durchs Fenster zeichnete sich der Fehlalarm für die Beamten aber schon ab: Sie sahen nur jemanden, der vor seinem PC sitzt. Die Nachfrage bei der überraschten Mutter, die die Wohungstür öffnete, bestätigte die Nicht-Situation.

In der Wohnung gab es keine Hinweise auf eine Straftat oder verdächtigen Gegenstände.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen