Cop erschoss gehörlosen Autofahrer

Bild: Eugene Feygin

Ein Polizist hat in Raleigh einen gehörlosen Lenker erschossen, nachdem dieser der Aufforderung zum Anhalten nicht gefolgt war. Der Cop wurde mittlerweile beurlaubt.

 
Erneuter Fall von Polizeigewalt in den USA: Weil der 29-Jährige die Sirene nicht hörte, musste er jetzt sterben. Der Cop habe den Gehörlosen wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten, nach einer Verfolgungsjagd über mehrere Kilometer sei der Fahrer erst vor seinem Haus stehen geblieben. Dort sei es "zu einer Begegnung gekommen", in deren Verlauf der Polizist geschossen habe, steht in einer Aussendung der Verkehrspolizei North Carolina. Die genauen Umstände werden jetzt genaeru untersucht, auch der Polizist wurde beurlaubt. 

Wie der Lokalsender WSOC berichtet, war der Fahrer unbewaffnet. Bekannte erzählten, dass der 29-Jährige die Sirene gar nicht gehört hat. Die Familie des Erschossenen richtete ein Spendenkonto ein, um Geld für die Bestattung zu sammeln. Mittel die nicht benötigt werden, kommen einer Stiftung zugute, die Polizisten im Umgang mit Gehörlosen schult. 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen