Copa Cagrana: Stadt siegt nach 5 Jahren über Pächter

"Dies ist ein echter Freudentag für mich. Endlich können wir den Schandfleck an der Neuen Donau beseitigen, so Umwelt-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

"Dies ist ein echter Freudentag für mich. Endlich können wir den Schandfleck an der Neuen Donau beseitigen“, so Umwelt-Stadträtin (SPÖ).

Fünf Jahre lang dauerte der Rechtsstreit zwischen der Stadt und Generalpächter Norbert Weber, bei dem es um ausständigen Zins und fehlende wasserrechtliche Genehmigungen ging – jetzt wurde der Stadt in letzter Instanz recht gegeben. Weber kündigte aber am Montag an, weitere Rechtsmittel zu ergreifen. Bereits im Sommer wurden sieben Lokale abgerissen, die restlichen vier Hütten muss der Generalpächter jetzt binnen 14 Tagen räumen.

Falls nicht, wird die Stadt wieder die Bagger anrollen lassen. Ab 2016 startet dann die Neugestaltung des Areals. Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden neun Architekten ausgewählt, die bis Mitte Dezember ihre Pläne einreichen können. 2017 soll die Umgestaltung abgeschlossen sein, die ein Gastro-Angebot und konsumfreie Zonen vorsieht.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen