Copa Cagrana: Wieder Abwasser in Donau

Schwere Vorwürfe gegen Norbert Weber, den Generalpächter der Copa Cagrana: Laut Stadt soll er ein von der Feuerwehr verschlossenes Abwasserrohr wieder geöffnet haben, neuerlich flossen Abwässer in die Donau, ein Treppelweg wurde mit öligem Schleim überzogen. Weber wurde angezeigt. Bis er eine Dichtheitsbescheinigung für den Kanal bringt, steht nun der Betrieb in fünf Lokalen still.

Schon vor dem Siegelbruch gelangten übelriechende Abwässer in die Donau – Hunderte Fische starben - . Zu viele Lokale waren an ein zu kleines Abwasserrohr angeschlossen. "Er muss jetzt ein neues Kanalsystem machen", fordert Umweltstadträtin Ulli Sima. Gegen Weber läuft schon seit längerem eine Räumungsklage. Die Stadt Wien hofft nun, dass es bald ein Urteil gibt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen