Corona-Angst: Steigt das EM-Finale in Budapest?

Das Stadion in Budapest
Das Stadion in Budapestimago images/Sports Press Photo
Wembley wackelt! Wegen der rasanten Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus soll eine Verlegung des EM-Endspiels im Raum stehen. Was ist dran?

Die rasante Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus bereitet Großbritannien Sorgen. In London sollen die Finalspiele der EM steigen – mit Zuschauern aus dem Ausland. Deshalb macht die UEFA nun Druck und möchte striktere Corona-Ausnahmeregelungen. Einem Bericht der britischen "Times" zufolge soll sogar die Verlegung der Halbfinal-Spiele und des Endspiels nach Budapest diskutiert werden. Die UEFA merkte hierzu zwar an, dass "es immer einen Notfallplan gibt, aber wir sind zuversichtlich, dass die Finalwoche in London ausgerichtet wird."

In Wembley sind in der kommenden Woche zwei Achtelfinal-Spiele (26. und 29. Juni) angesetzt, ehe dort am 6. und 7. Juli beide Halbfinal-Matches und am 11. Juli das Endspiel steigen sollen. Für die K.o.-Runde sollen bis zu 45.000 Zuschauer zugelassen werden, was 50 Prozent der Gesamtkapazität des Stadions entspricht.

Die UEFA fordert strikte Test- und Coronablasen-Konzepte, um den Fans den Besuch des Stadions zu ermöglichen. Der Aufenthalt der Zuschauer aus dem Ausland würde dann weniger als 24 Stunden andauern, die Bewegung vor Ort auf "genehmigte Transportmittel und Veranstaltungsorte beschränkt" werden. Budapest als Notfallplan bestätigte die UEFA nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportLondonBudapestUefaCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen