Corona-Ausbruch im Berliner Kult-Club Berghain

Vor zwei Wochen fand im berühmten Berliner Club Berghain die erste "Klubnacht" seit geraumer Zeit statt. Nun wurden 19 Teilnehmer positiv getestet.

Das Berghain in Berlin gilt als einer der berühmtesten und exklusivsten Clubs in ganz Deutschland. Das Partylokal, in dem in der Vergangenheit schon Lady Gaga tanzte, lud anfangs Oktober zur ersten "Klubnacht", seitdem in Deutschland ein Corona-Lockdown verhängt wurde. Die Veranstaltung wurde unter Berücksichtigung der 2G-Regel durchgeführt, Einlass wurde also nur jenen Personen gewährt, die entweder doppelt geimpft sind oder bereits eine Coronainfektion hinter sich haben und eine Impfdosis erhalten haben.

Wie die "Berliner Morgenpost" berichtete, haben sich anscheinend bei der Party im Berghain trotz 2G-Regel mehrere Personen mit dem Coronavirus infiziert. 19 Personen wurden positiv getestet, von denen 15 im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg leben. Die restlichen vier betroffenen Partygängerinnen und Partygänger leben in anderen Bezirken Berlins.

2.500 Personen kontaktiert

Laut einer Sprecherin des Gesundheitsamtes seien mittlerweile rund 2.500 Menschen wegen einer allfälligen Infektion kontaktiert worden. Dies erfolgte über die Anwesenheitsliste, die nach dem ersten Corona-Fall vom Gesundheitsamt angefordert worden war. Den Partygängern und -gängerinnen wird vom Bezirk empfohlen, sich zu testen und bei Symptomen einen PCR-Test zu machen.

Wie es genau zum Ausbruch kam, ist laut den Behörden noch unklar. Wie die Sprecherin gegenüber der "Morgenpost" sagte, seien die Impfnachweise gewissenhaft von Mitarbeitenden des Berghains kontrolliert worden. Vor der "Klubnacht" machte das Berghain in einem Video selbstironisch auf seiner Website auf die 2G-Regel aufmerksam.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Corona-MutationCoronavirusBerlin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen