Corona-Babyboom blieb aus – kein Anstieg bei Geburten

Seit Beginn der Pandemie wurden in Wien weder mehr noch weniger Kinder gezeugt.
Seit Beginn der Pandemie wurden in Wien weder mehr noch weniger Kinder gezeugt.Getty Images/iStockphoto
Nach einem Jahr Pandemie zeigen sich in der Geburtenstatistik in Wien keine Auffälligkeiten.

Jede Krise hat bestimmte Auswirkungen auf die Gesellschaft. Begünstigt durch den Lockdown hatten viele Experten neun Monate nach Beginn der Pandemie einen Baby-Boom erwartet. In der Bundeshauptstadt Wien blieb dieser aus, wie erste Daten nun zeigen.

Schwangerschaften nicht erfasst

Die Wienerinnen und Wiener haben seit Beginn des Corona-Pandemie weder mehr noch weniger Kinder gezeugt. Die Geburtenstatistik zeigt diesbezüglich bisher keine Auffälligkeiten, teilte die Statistik-Abteilung MA 23 am Montag mit.

Es sei jedoch nicht völlig ausgeschlossen, dass es im Lauf des Jahres zu einem Plus oder Minus kommt. In den Daten sind nur ersten Wochen des Lockdowns erfasst. Die Schwangerschaften selbst werden von der Statistik nicht erfasst. Damit ist auch noch keine Aussage über den Rest des Jahres 2020 möglich, hieß es.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BabyGeburtSchwangerschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen