Corona bringt Tierheim Bruck/Leitha an seine Grenzen

Katzen im Training.
Katzen im Training.Tierheim Bruck/Leitha
Die Pandemie trifft das Tierheim Bruck/Leitha hart. Schon zum zweiten Mal musste der Flohmarkt zugunsten der Tiere abgesagt werden. Einnahmen fehlen.

Alles wäre fix und fertig geplant gewesen. Schon der erste Flohmarkt Termin vom Tierheim Bruck/Leitha musste durch  Corona bedingt abgesagt werden. Jetzt auch der Zweite. Doch die damit eingenommenen Gelder werden dringend gebraucht. 

Katzenstreunerprojekt im Brucker Industriegebiet

Mit den Einnahmen werden diverse Projekt wie ein Katzenstreunerprojekt bezahlt. "In den nächsten Wochen werden wieder viele trächtige Tiere zu betreuen sein und dann deren Junge", teilt Obfrau Anna Zwettler mit. Auch im Tierheim musste einige Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden. "Mit den Einnahmen vom Flohmarkt werden auch die Tiertrainer und die Tierarztrechnungen bezahlt. Wir sind auf diese Gelder angewiesen", seufzt Zwettler.

Futterspenden herzlich willkommen

Sie bittet die Tierfreunde um Spenden, damit die Tiere weiterhin gut versorgt werden können. Neben Geldspenden sind auch Futterspenden herzlich willkommen. Futter kann zwischen neun und zwölf Uhr vor dem Tierheim abgegeben werden. Die gesammelten Flohmarkt-Sachen können nun online erworben werden. Auf der Facebook-Seite  findet man die Artikel. 

 Willst du das Tierheim unterstützen? Spenden an: 

Betreff "Frühjahr 2021"

Tierheim Bruck/Leitha

Konto-Nr: 24914682900

BLZ: 20216 Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl

IBAN: AT66 2021 6249 1468 2900 BIC: SPHBAT21XXX

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
TiereBruck an der Leitha

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen