Corona-Cluster mit 22 Toten in Wiener Pflegeheim

Seniorenheim "Wie daham"
Seniorenheim "Wie daham"zVG
Im Seniorenschlössel Brigittenau waren 96 Bewohner an Corona erkrankt. Fast ein Viertel ist mittlerweile "an oder mit Corona" verstorben.

Rund 200 pflegebedürftige Frauen und Männer, hauptsächlich Demenzpatienten, leben im Seniorenheim "Wie daham" in der Brigittenauer Winarskystraße. Wie die "Krone" berichtet, war nahezu jeder zweite Heiminsasse (Durchschnittsalter: 85 Jahre) mit Covid-19 angesteckt. Jeder Zehnte hat es nicht überlebt.

Auch Fälle in Liesing

Angehörige hatten Ende November kritisiert, sie seien viel zu spät über den Gesundheitszustand ihrer Liebsten informiert worden. Die Heimleitung bestreitet diesen Vorwurf. "Es hat zwei amtliche Begehungen der Einrichtung gegeben. Der Betreiber hat daraufhin sein Hygienekonzept überarbeitet und nachgebessert", erklärt ein Sprecher des Krisenstabes. Seitdem gilt für Besucher ein striktes Betretungsverbot. Die Infizierten wurden auf isolierte Stationen gebracht, nur wenige mussten ins Spital.

Die Maßnahmen scheinen zu wirken. Aktuell leben im "Schlössel" nur noch vier positiv getestete Senioren.

Auch im Kloster-Pflegeheim St. Barbara in Liesing wurde - neuerlich - ein Corona-Cluster aufgedeckt. Bereits im Frühjahr sind 17 Bewohner infolge einer Covid-19-Infektion verstorben. Zwar soll es seither nur wenige Neuinfektionen unter den 270 Bewohnern gegeben haben, jedoch keine Todesfälle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
CoronatestCoronavirusCorona-AmpelLiesingBrigittenauTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen