Corona-Demo in Wien – Polizei "verstärkt im Einsatz"

"Finger weg von unseren Kindern" steht auf dieser Österreich-Flagge
"Finger weg von unseren Kindern" steht auf dieser Österreich-FlaggeLeserreporter
In Wien wird aktuell wieder gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung demonstriert. Die Polizei ist in erhöhter Alarmbereitschaft. 

Um 12 Uhr gingen die Corona-Demos in Wien los. Auch am Samstag rechnen Beobachter wieder mit mehreren Tausend Demonstranten. Wie schon vor einer Woche steht die Polizei auch dieses Mal wieder mit einem Großaufgebot im Einsatz. 

Schon im Vorfeld gab die LPD Wien bekannt, einzelne Demonstrationen nicht zuzulassen. Durch die vielen Aufspaltungen kam es dazu, dass insgesamt 32 Versammlungen bei der Landespolizeidirektion Wien angezeigt, sieben davon untersagt wurden. Die Wiener Polizei holt sich Unterstützung aus den Bundesländern und wird mit rund 1.500 Beamten im Einsatz stehen. Darüber hinaus werden Ordnungsdienst und Objektschutz sowie Kräfte des Verfassungsschutzes und des Landeskriminalamtes vor Ort sein.

Auswirkungen auf Öffi-Betrieb

Auch auf die Wiener Linien und deren Betrieb haben die zahlreich angemeldeten Demonstrationen Auswirkungen. Einschränkungen dürfte es bis in die Abendstunden geben. Ein Betrieb der Linien U2Z, 2A und 3A ist nicht möglich, die Linien D, 1, 2, 31 und 71 werden kurzgeführt, umgeleitet oder zweigeteilt, weil sie nicht über den Ring fahren werden können. Es wird empfohlen, auf die U-Bahnen auszuweichen.

Die Polizei kündigte auf der Kurznachrichtenplattform Twitter an, verstärkt im Einsatz zu sein. Aktuellen Infos zufolge sollen auch schon Kontrollen wegen des Nichttragens von vorgeschriebenen Schutzmasken stattfinden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
CoronavirusDemonstrationWienPolizei WienLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen