Corona: Die Kleinsten appellieren an die Ältesten

Credit: Die Kleinsten im Team Österreich
Credit: Die Kleinsten im Team Österreich
Wegen des Coronavirus sollten Enkelkinder ihre Großeltern momentan nicht besuchen. Für viele Menschen bedeutet das komplette Isolation. Trotzdem appellieren die Kleinsten an die Ältesten.
In Zeiten von Corona ist der zwischenmenschliche Kontakt so gut wie zu vermeiden. Allerdings fällt das der älteren Generation nicht verständlicherweise so leicht. Isolation kann sehr schnell für Einsamkeit sorgen. Und trotzdem ist es genau diese Altersgruppe, die durch das Virus am schwersten betroffen ist.

Um gegen Covid-19 anzukämpfen müssen also alle Generationen mitziehen. Allerdings ist es nicht gerade leicht, den eigenen Eltern die Gefahr, die von Corona ausgeht, zu vermitteln und sie zum zu Hause bleiben zu bewegen. Deshalb richten sich die Kleinsten im Team Österreich in einem Video an die Großeltern.

Gemeinsam sind wir stark!



Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!
"Wir, unsere Familien, vor allem aber unsere Kinder sind uns der Bedrohung bewusst, haben unsere Leben umgekrempelt, wie wir es noch vor wenigen Wochen nicht für möglich gehalten hätten, und fordern die ältere Generation dazu auf, uns dies gleich zu tun. Denn nur gemeinsam schaffen wir das! Unser Antrieb ist ein ganz simpler: Weil wir Euch lieben!"

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. So lautet die Botschaft der Wienerin Katharina Krilyszyn, die mit einem kurzen Videoclip, in dem sich die Kleinsten der Gesellschaft an die Ältesten wenden, aufrütteln will. Das Motto lautet nämlich "Bleibt zu Hause!", denn nur so lässt sich das Coronavirus zusammen erfolgreich bekämpfen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KommentarCommunityKrankheitVirusCoronavirus