Jeder 10. ist krank

Corona, Grippe – Rekord-Krankenstände belasten Betriebe

Die Zahl der Krankenstandstage dürfte heuer einen Rekordwert erreichen. In Wien befinden sich derzeit 82.000 Menschen im Krankenstand.

Newsdesk Heute
Corona, Grippe – Rekord-Krankenstände belasten Betriebe
Österreich befindet sich derzeit in der höchsten Corona-Welle überhaupt.
Getty Images

Die Zahl der Krankenstandstage steuert heuer auf einen Rekordwert zu. Alleine bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) waren vergangene Woche 322.077 Versicherte krankgemeldet. In Wien liegen derzeit 82.000 Menschen flach.

Höchste Corona-Welle überhaupt

Vor allem die Corona-Infektionen steigen derzeit extrem an. Wie die Auswertung des Abwassermonitorings zeigt, war die Konzentration von SARS-CoV-2 seit Beginn der Pandemie noch nie so hoch. Experten raten dazu, in bestimmten Settings wieder Maske zu tragen. Ein Ende der Welle ist nicht in Sicht.

Doch auch grippale Infekte und erste Influenza-Fälle sorgen für Rekord-Zahlen bei den Krankenständen. Das ist auch eine Herausforderung auch für Unternehmen. Immer mehr Schreibtische bleiben in der Arbeit leer.

Laut Wirtschaftskammer ist derzeit mehr als jeder zehnte Arbeitnehmer bzw. mehr als jede zehnte Arbeitnehmerin krank. "Das sind natürlich massive Probleme im Betriebsablauf und Kosten. Wir schätzen grob, dass jeder Krankenstandstag ein Unternehmen etwa 250 Euro kostet, hängt natürlich von der Tätigkeit und der Auslastung ab", schilderte Rolf Gleißner, Leiter der Abteilung Sozial- und Gesundheitspolitik in der österreichischen Wirtschaftskammer, gegenüber "ORF Wien".

Schwierige Situation für Handel und Gastronomie

Besonders herausfordernd sei es für Branchen, die vor Weihnachten besonders beansprucht seien, etwa Handel und Gastronomie. Vermehrte Krankenstände gibt es aktuell etwa bei den Supermarktketten Billa und Spar.

Die im Abwasser gemessene Coronavirus-Menge ist in Wien derzeit auf dem höchsten Wert seit dem österreichweiten Messbeginn im September 2021.

    <strong>21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben!</strong> Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020858" href="https://www.heute.at/s/4000-gepfaendet-sechsfach-mama-muss-von-7-leben-120020858">nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg &gt;&gt;&gt;</a>
    21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben! Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg >>>
    Leserreporter
    red
    Akt.