Corona-Impftermin verpasst, was nun?

Wer seinen Corona-Impftermin verpasst, landet nicht am Ende der Warteliste.
Wer seinen Corona-Impftermin verpasst, landet nicht am Ende der Warteliste.Daniel Karmann / dpa / picturedesk.com
Immer wieder werden Impftermine nicht wahrgenommen. Die Gründe sind unterschiedlich. "Heute" wollte wissen, wo auf der Warteliste man dann landet.

Krankheit, Impfstoff-Skepsis oder Vergesslichkeit: Nicht alle Corona-Impftermine werden tatsächlich wahrgenommen. Während die einen den Termin stornieren, tauchen andere schlichtweg nicht auf. Die Gründe dafür könnten unterschiedlicher nicht sein. Während viele aufgrund einer Krankheit nicht erscheinen, spielt bei anderen die Angst ein große Rolle. Andere wiederum vergessen schlichtweg - oder kommen zu spät.

Was nun? Ist damit die Chance auf eine baldige Impfung weg? Landen diese Personen am Ende der Warteliste? "Natürlich nicht", so Mario Dujakovic, Mediensprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker, auf Nachfrage von "Heute".

Termin kann selbst gebucht werden

Aufgrund der mittlerweile gestarteten eigenständigen Terminbuchung für eine Impfung, könne sich dies jeder unter impfservice.wien nun selbst organisieren. Termine können so auch einfach wieder storniert werden. Eine neuerliche Buchung sei sofort möglich, sobald wieder Termine in der eigenen Impfgruppe freigeschalten werden, erklärt Dujakovic. Informiert wird man darüber per Mail.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
GesundheitCoronavirusWienImpfungCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen