Corona kann Diabetes auslösen

Das Coronavirus könnte die Produktion von Insulin hemmen, während es sich an den Rezeptoren andockt und diese als Eintrittspforte in den Körper verwendet.
Das Coronavirus könnte die Produktion von Insulin hemmen, während es sich an den Rezeptoren andockt und diese als Eintrittspforte in den Körper verwendet.istock
Diabetes 1 könnte eine mögliche Spätfolge oder Folgeerkrankung einer Coronavirus-Infektion sein, wie deutsche Forscher vermuten.

Forscher entnehmen einem Fallbeispiel aus Deutschland, dass Diabetes durch eine Infektion mit dem Coronavirus ausgelöst werden kann.

Sie vermuten, dass das Coronavirus, das mehrere Stellen im Körper befallen und unterschiedlichste Reaktionen auslösen kann, Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstören und in der Folge die Insulinproduktion im Körper hemmen kann.

Einen ersten möglichen Zusammenhang lieferte eine im Juni erschienen Studie aus China. Deutsche Wissenschaftler äußern nun in der Zeitschrift „Nature Metabolism“ ihren Verdacht.

Das Forschungsteam um Professor Matthias Laudes, Leiter des Fachbereichs Endokrinologie, Diabetologie und klinische Ernährungsmedizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel schildert darin das Fallbeispiel eines 19-Jährigen, der nach einer Coronavirus-Infektion an Diabetes erkrankte, obwohl er über keine genetischen Merkmale verfügt, die auf ein erhöhtes Diabetes-Risiko hätten schließen lassen.

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie nehmen Diabetes-Neuerkrankungen zu

Auch eine Schädigung der Insulinproduktion konnte nicht nachgewiesen werden. „Der klinische Verlauf glich zwar dem eines klassischen Diabetes Typ 1 — die Marker dafür fehlten jedoch“, wie Professor Laudes in einem Interview mit „Focus Online“ erklärte. Ein Antikörpertest ergab im Nachhinein, dass der Patient Wochen zuvor eine Coronavirus-Infektion ohne Symptome durchlaufen hatte.

Das Coronavirus könnte die Insulinproduktion angreifen, wie die Forscher vermuten. Während der Pandemie seien vermehrt Neudiagnosen mit Diabetes Typ 1 festgestellt worden.

Alle Zellen, an die sich das Virus andocken kann, dienen ihm als Eintrittspforte. In dem Fall könnte es sich um die Beta-Rezeptoren handeln, die für die Insulinproduktion verantwortlich sind. Ähnlich war es beim Vorgänger des Sars-CoV-2, dem Sars-Cov-1, der Fall, das es beim Andocken an die Zellen die Prozesse im Körper schädigte und unter anderem Diabetes auslöste. Das würde auch die erhöhten Blutzuckerwerte bei Covid-19-Patienten erklären.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
GesundheitCoronavirusDiabetes

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen